© 2018 by Anna Lee

BIOGRAFIE

Anna Lee begann mit vier Jahren mit dem Geigenstudium bei Alexander Souptel. Sie debütierte eineinhalb Jahre später als Solistin mit Paganinis Violinkonzert Nr. 1 und dem Singapore Symphony Orchestra unter der Leitung von Lan Shui.

 

In Süd-Korea geboren, verbrachte sie ihre frühe Kindheit in Japan und Singapore, bevor sie mit sechs Jahren nach New York zog, wo sie im Pre-College der Juilliard School in die Klasse von Masao Kawasaki aufgenommen wurde. Elf Jahre später beendete Anna Lee ihr Studium bei ihm und bei Cho-Liang Lin, und absolvierte ihren Abschluss am Juilliard Pre-College.

 

Anna Lee trat in den bekanntesten Konzerthäusern Amerikas auf, darunter auch mehrmals in der Carnegie Hall sowie in der Wigmore Hall in London. Sie war unter den Gewinnern des Indianapolis Geigenwettbewerbes, Sion-Valais Geigenwettbewerbes, und des Menuhin Geigenwettbewerbes (als Junior- und dann als Seniorgewinnerin). Sie gewann auch den Prinz von Hessen-Preis der Kronberg Academy und den Bernhard und Mania Hahnloser Violin-Preis beim Verbier Festival Academy.

 

Sie debütierte u.a. mit dem Singapore Symphonie Orchestra, dem New York Philharmonic, und zuletzt mit dem hr-Sinfonieorchester unter der Leitung von Christoph Eschenbach. In Europa konzertiert sie regelmäßig als Gast bei verschiedenen Musikfestivals(u.a. Menuhin Festival in Gstaad, Marlboro Music Festival, BeethovenFest in Bonn, Verbier Music Festival, Eckelshausener Musiktage, Wettenberger Winterkonzerte, und Mendelssohn Tage der Musik Bad Soden).

 

Im 2014 Anna Lee begann ihr Violinstudium bei Ana Chumachenco als Studentin der Kronberg Academy, und im Juni 2017 schloss sie mit dem Master ab. Gegenwärtig studiert sie privat bei Miriam Fried und Don Weilerstein in Boston, während sie ihr Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft und Sozialanthropologie am Harvard College fortsetzt.

 

"...her talents are too wide to confine to this small wooden box..."

-Robert Battey, The Washington Post